Kraftwerk Schattenhalb 3

Konzeption, Bewilligungsverfahren und Ausführungsplanung für die Schachtbefahranlage «Neubau KW Schattenhalb 3» gemäss Vorgaben nach IKSS (Interkantonalen Konkordat für Seilbahnen und Skilifte).

  • Projekttyp: Schachtbau
  • Bauzeit: Mai 2009 – März 2010
  • Bauherr: ARGE Druckleitung Schattenhalb
  • Ausführung: Gasser Felstechnik AG

Projekt

Die Schachtbefahranlage dient zum Bau des Schrägschachtes mit eingebauter Druckleitung und Treppenanlage. Die Anlage muss für die Belange der verschiedenen Bauphasen immer wieder angepasst werden.

 

Phase I, Sicherung des Schachts
  • Personal- und Materialtransport zur Sicherungsplattform
  • Wagen fährt auf Geleise in der Mitte des Schachtes
  • Sicherungsplattform an separater Schachtwinde angehängt
Phase II, Einbau der Querträger und der Schiene mit Treppe
  • Personal- und Materialtransport zur Montage der Stahlkonstruktion bestehend aus Querträgern und Treppe
  • Wagen fährt auf Geleise in der Mitte des Schachtes
  • Wagen wird zusätzlich als Montageplattform genutzt
Phase III, Einbau der Druckleitung
  • Personaltransport während Einbau der Druckleitung
  • Wagen fährt auf der Treppenwange
  • Extrem enge Platzverhältnisse

Leistungen

Planung, Projektleitung und Realisierung der Schachtbefahranlage

Technische Daten

  • System Schachtbefahrungsanlage mit Windenantrieb
  • Höhendifferenz 220 m
  • Talstation Schachtfusskaverne, ca. 776 m ü. M.
  • Bergstation Bauplatz Zwirgi, ca. 996 m ü. M.
  • Neigung 54.3° bis 60.6°
  • Fahrstrecke 261 m
  • Zugseil Ø 14 mm, mit elektrischen Leitern
  • Antrieb Bergstation, Elektrowinde 1850 kN
  • Geschwindigkeit am Seil: ca. 0.5 m/s (je nach Seillage)
  • Nutzlast 1000 kg bestehend aus maximal 3 Personen
Hans-Matthias Liechti

Hans-Matthias Liechti

Geschäftsleiter

Gerne informiere ich Sie in einem persönlichen Gespräch über unsere Leistungen und Referenzen.